Als erste Handelskammer Italiens hat Bozen den gesamten Prozess für die Ausstellung der Ursprungszeugnisse und Exportrechnungen digitalisiert. Nach erfolgreichem Abschluss der Testphase wird es möglich sein, das Ansuchen zu stellen, die Bezahlung zu erledigen und das gestempelte Dokument zu erhalten – ohne das eigene Unternehmen zu verlassen.

Der Bereich Außenhandelsdokumente der Handelskammer Bozen betreut die Ausstellung von Ursprungszeugnissen, Carnet ATAs und Sichtvermerken auf verschiedenen Exportdokumenten für die Südtiroler Exportunternehmen.
In den letzten Jahren wurde der Dienst für die Exporteure durch verschiedene Digitalisierungsprozesse ständig verbessert und beschleunigt. Im Jahr 2016 wurden fast zwei Drittel der 11.200 Ursprungszeugnisse und fast die Hälfte der 25.800 Sichtvermerke bei der Handelskammer telematisch angefordert.
Vor Kurzem hat die Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit den Südtiroler Unternehmen A. Loacker AG und Spedition Brigl AG eine dreimonatige Testphase für einen weiteren Digitalisierungsschritt gestartet. Bis dato konnte man für die Außenhandelsdokumente und Ursprungszeugnisse die Unterlagen zwar digital, mit Hilfe der Software WebCo, einreichen und mit Kreditkarte bezahlen, doch das händisch gestempelte Dokument musste weiterhin in der Handelskammer abgeholt werden.
Nun wurde der gesamte Prozess digitalisiert und die beiden Unternehmen erhalten die von der Handelskammer bearbeiteten und genehmigten Ursprungszeugnisse und Exportrechnungen digital zurück und können sie direkt im Unternehmen ausdrucken.
Die Spedition Brigl AG hat im Jahr 2016 insgesamt 6.822 Gesuche gestellt und die A. Loacker AG 4.030. Hier wird klar, dass der telematische Dienst für die Unternehmen eine große Zeitersparnis bedeutet und ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft ist. Nach der Testphase wird die Handelskammer Bozen ab 2018, als erste Handelskammer in ganz Italien, diesen Dienst für alle Unternehmen anbieten.
„Ziel der Handelskammer ist es, mindestens 90 Prozent der Anträge für Exportdokumente telematisch abzuwickeln, wie es in Österreich und Deutschland der Fall ist. Italienweit hat Südtirol bereits jetzt eine Vorreiterrolle in diesem Bereich und diese wollen wir zu Gunsten unserer Unternehmen weiter ausbauen“, sagt Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen.
Für weitere Informationen steht die Handelskammer Bozen zur Verfügung, Ansprechpartnerin Annemarie Sparber, Tel. 0471 945 655, E-Mail: export@handelskammer.bz.it.
Bild 1: v. l. n. r. Dietmar Larcher (Exportleiter, A. Loacker AG), Annemarie Sparber (Bereich Außenhandel, Handelskammer), Evi Mitterhofer (Vorstandsvorsitzende, Spedition Brigl AG) und Alfred Aberer (Generalsekretär, Handelskammer).